Archive for August 2014

Alles liebe zum 4. Geburtstag, kleiner Löwe

14. August 2014

Ich hatte mal einen kleinen Jungen. Ich denke es mir immer wieder. Es war so besonders, ihn im Arm zu halten. Johannes war so ein unglaublich hübsches Kind. Sein mokkabraunes Haar und dazu seine seltsam schönen blauen Augen, die ganz bestimmt einmal hätten anders werden sollen, hätte sein kleiner und so kranker Körper nicht irgendwann in der Entwicklung gestoppt.

Es ist nun sein vierter, der dritte Geburtstag den wir ohne ihn feiern verbringen. Dieses Jahr gibt es keinen Kuchen und kein Geschenk. Es fühlte sich falsch an für uns. Ich konnte einfach keinen backen. Und ich bin auch an nichts rangelaufen, was ich ihm hätte schenken sollen. Für was? Er würde nie damit spielen und den Kuchen kann er auch nicht essen, denn er ist nicht mehr da.

Ich habe gerade meine vielleicht schlechteste Phase. Seit wir seine winzig kleine Schwester zu ihm gelegt haben, war ich nur noch selten am Friedhof. Ich kann einfach nicht hingehen. Es sieht dort fürchterlich aus. Die Physalis, die ich letztes Jahr wegen der hübschen roten Lampions gepflanzt habe, haben das halbe Grab in Beschlag genommen und für sich erobert. Ein richtig kleiner Dschungel. Viel zu viel. Aber in mir drin ist viel zu viel los. Ich kann einfach nicht. Bald werden sie rot, dann nehme ich sie ab, räume alles ab und mache das Grab winterfest. Vielleicht wird im neuen Jahr alles besser anders.

Die Tage erst ging ich mit meinem Mädchen an der Hand im Wald spazieren. Ich fand zwei wunderschöne, schneeweiße Schneckenhäuser mitten auf dem Waldboden vor meinen Füßen. Ein wirklich großes und ein ganz kleines. Mir war klar, das Große ist für meinen Jo und das Kleine für meine kleine Elisa. Jo wird seines heute bekommen. Und das für Elisa bringen wir auch mit. Die beiden gehören zusammen, so wie diese beiden Schneckenhäuser.

IMG_0119.JPG

Ich wünsche mir, dass es dort oben bei euch heute eine tolle Geburtstagsparty gibt. Wir wollten einen Ausflug machen, wie jedes Jahr. Aber der ist ins Wasser gefallen. Deswegen gehen wir mit den Kindern einfach zum Baden. Naß ist naß. Lieber wäre es mir, ich könnte mich in eines dieser Schneckenhäuser verkriechen. Das wäre eine treffendere Bezeichnung für mein Stimmungsbild heute.

Aber ihr wisst ja – hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen. Kann ich ja so gut. Mach ja nichts anderes.

Es grüßt herzlich

die Löwenmama

Advertisements