Archive for Dezember 2014

Ich habe etwas gelernt – nicht nach zu denken

26. Dezember 2014

Der Titel sagt es. Ich habe etwas gelernt. Nicht nach zu denken. Nicht _darüber_. Sehr wohl _an_ Jo und Elisa zu denken, aber nicht an das _wie_ es mit ihnen wäre.

Auszublenden, was der inzwischen 5jährige zu Weihnachten bekommen hätte und wie es mit der acht Monate alten Elisa wäre. Da darf man einfach nicht weiter denken. Und wenn man das nicht tut, komme ich ganz gut durch`s Leben. Zumindest ohne verrückt zu werden. Es bringt einen ohnehin nicht weiter. Es so auszuhalten ist schwierig genug. Man muß sich nicht mehr als unvermeidbar quälen.

Ich hatte ein sehr schönes Weihnachten. Es war stimmig, ich freute mich darauf und ich fand es wirklich schön. Ich bin dankbar dafür.

Ich freue mich nun auf Silvester und hoffe, dass wir ein neues, gutes Jahr haben. Das wäre sehr schön. Ich habe Angst davor, dass es Negatives bringt. Ich habe Angst davor, es nicht tragen zu können.

Ich kann immer kaum glauben, dass es durchaus auch gut werden könnte und gehe leider grundsätzlich mit schlechtem Gefühl rein. Ich arbeite daran und hoffe, dass irgendwann wieder los werden zu können.

Ich war eigentlich nie ein von Grund auf negativ eingestellter Mensch. Eher so das ich dachte, es wird schon immer irgendwie gehen und Lösungen können gefunden werden, auch mit dem notwendigen Quentchen Glück, auf das ich mich verlassen habe. Das hat sich grundlegend geändert. Ich habe inzwischen Angst vor Krankheit, Tod, vor allem Schlechten, was einen so ereilen kann ohne einen Grund zu haben, dass tatsächlich etwas in der Art ansteht. Das fühlt sich so schlimm an. Wie ein Damokles-Schwert. Aber gerade kennen wir keines, das über uns baumelt.

Ich habe an dieser Stelle keine Weihnachts-Grüße geschickt, obwohl ich es noch tun wollte. Aber ich hoffe, ihr hattet trotzdem alle gute Weihnachten. Mit einem Wort zum Jahresende möchte ich aber nun schließen und allen einen guten Rutsch und ein gutes, gesundes 2015 mit spannenden, glücklichen Momenten wünschen und keinen schlechten Nachrichten.

Ihr kennt alle Johannes Löwen, den wir damals von Evelyn geschenkt bekommen haben. Er hängt jedes Jahr in unserem Baum. Für`s Elis-chen kam dieses Jahr ein Herz dazu. Sie hängen beide an einem Ast.

Selbstverständlich bekamen unsere Kindern auch dieses Jahr einen Ast aus unserem Christbaum, den wir ihnen geschmückt auf`s Grab gebracht haben. Das Geschenk waren dieses Mal zwei Leuchtstäbe. Unser Mädchen und alle Kinder zum Kindergeburtstag hatten solche Freude daran und wir dachten, Johannes und Elisa hätten sie auch gemocht und sie vielleicht von oben gesehen. Johannes bekam den Stern und Elisa das Herz.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/18b/24077651/files/2014/12/img_4417.jpg un

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/18b/24077651/files/2014/12/img_4426.jpg</

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/18b/24077651/files/2014/12/img_4433.jpg

Es grüßt euch

die Löwenmama

Advertisements

Worldwide Candlelight 2014

14. Dezember 2014

Heute um 19.00 Uhr war es wieder so weit und auch unser Licht ging als eines von vielen um die Welt. Es freut mich, dass diese schöne Geschichte immer bekannter wird und sich immer mehr Menschen anschließen. Es bedeutet, dass unsere Kinder „da oben“ an diesem Tag sichtbar werden und nicht vergessen sind.

Unsere Kerze brennt für’s Elis-chen und Jo und alle Sternenkinder dieser Erde.

IMG_4328.JPG

Es grüßt euch herzlich

die Löwenmama