Die Diagnose – heute vor zwei Jahren

Man vergißt es nicht. Auch dieses Jahr dachten wir schon Tage davor daran. Es war immer in unseren Köpfen. Und es war auch heute sehr regelmäßig präsent. Vor zwei Jahren um diese Zeit wußten wir was Sache ist. Googelten uns Infos zusammen, weinten, hielten uns und waren so verzweifelt. So schockiert. Sahen uns Bilder bei Wikipedia vom Opisthotonus an und fühlten uns so hilflos, unwissend, wie vor einem riesen Berg, den wir nicht rauf wollen und den wir uns auch nicht zutrauen zu besteigen. Alles mit Johannes im Arm. Der vermutlich nicht mal ahnte, was um ihn rum und vor allem mit ihm passiert. Es war einer der bittersten Tage in unserem Leben.

Vorgestern schrieb mir jemand was und schrieb von Gänseblümchen. Da fiel mir ein, wir haben auch mal Bilder von Jo mit Gänseblümchen gemacht. Eigentlich paßt es zum dringend erwarteten Frühling, oder?

 photo 7697D6F8-434F-433D-8B97-FEAAC0D25DCC-2468-0000042DF4418370_zps0cabd122.jpg

Heute war meine Laune ja ohnehin etwas empfindlich… und wer läuft mir über den Weg? Der Bestatter, den wir aus gutem Grund gewechselt haben. Seit unserem Kontakt nicht mehr gesehen. Warum heute?!

Es grüßt euch

die Löwenmama

Advertisements

5 Antworten to “Die Diagnose – heute vor zwei Jahren”

  1. Isabelle Says:

    Ein so wunderschönes Bild, und doch so traurig!
    Eine ansonsten Stille Mitleserin
    Isabelle

  2. Sandra Says:

    So ein süßer kleiner Kerl – es ist und bleibt unfassbar und unendlich traurig, dass er nicht bei euch bleiben durfte!

  3. Kerstin Says:

    Danke für dieses wundervolle Bild vom kleinen Löwen!

  4. tigerundbaer Says:

    Ich danke Dir auch für dieses wunderschöne Bild von dem süßen kleinen Löwen … es ist so traurig.

  5. Nadine Says:

    Liebe Löwenmama!Es ist ein bißchen ruhig hier geworden im Blog.Ich wollte Dir aber sagen,dass das nicht bedeutet,dass die Menschen die Eure Familie und vor allem den kleinen Johannes kennen gelernt haben,vergessen haben. Es ist vielmehr so,dass Ihr in meinem Leben tiefe Eindrücke hinterlassen habt. Durch Euch habe ich den „Mut“ und auch ein Gefühl dafür entwickelt, auf Menschen in meinem Leben zuzugehen,die Sternenkinder haben.Und bei diesen so wichtigen und wertvollen Begegnungen denke ich so sehr an Euch.
    Kleiner süßer Johannes,sei geküsst und umarmt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s