Hase Schlappohr

Uploaded from the Photobucket iPhone App

Da sitzt er, mit hängenden Ohren – der Hase Schlappohr.

Einsam ist er geworden. Er ist einer der wenigen, die Johannes nicht mit auf seiner Reise begleitet haben. Die Löwen haben wir ihm mitgegeben – bis auf einen kleinen, der eher immer neben ihm lag. Alle anderen Kuscheltiere waren Lagerungshilfe. Der kleine Löwe war zu klein.

Der Hase Schlappohr war auch so ein Lagerungsprofi. So kuschlig weich, schnell gewaschen und wieder da… aber halt eben kein Löwe. Irgendwann vor ein paar Monaten hab ich ihn mir geschnappt und seitdem begleitet er mich Nacht für Nacht. Die Nächte sind gerade lang… habe gerade eine blöde Phase. Ich fühle mich so verloren.

Ich hab mir kürzlich vorgestellt, wie Johannes jetzt wohl aussehen könnte. Ob er blonde oder immer noch schokobraune Haare hätte? Was für eine Frisur hätte er wohl? Und wie sich Mama und Papa aus seinem Mund anhören könnte? Ich hab mir ins Gedächtnis gerufen, was Kinder in dem Alter machen, wie groß sie sind und das tat so weh. Das tut so weh. Es hört einfach nicht auf.

Wir haben vorläufig Nachricht von der Genetik. Bei einem von uns konnte man den Defekt eindeutig „identifizieren“, also das was man fand ist in der Datenbank und was „gängiges“. Beim anderen hat man auch was gefunden, etwas das auch ins Bild paßt, aber nicht in der Datenbank ist. Jetzt müssen wir nacharbeiten. Wir haben ja die Plazenta im Gefrierschrank mit der Nabelschnur dran. Sobald wir alles haben was wir brauchen, tauen wir sie so weit auf, dass wir von der Nabelschnur ein Stück abschneiden können und dann geht`s ab damit in die Genetik. Wir brauchen nochmal eure Daumen, dass man mit dem Nabelschnurrest überhaupt noch arbeiten kann. Wir hoffen, dass Johannes sein Geheimnis doch noch preisgibt.

Mich belastet diese Warterei sehr. Und noch mehr belastet es mich, die Plazenta aufzutauen, etwas von der Nabelschnur abzuschneiden. Die Plazenta, die Nabelschnur – unsere Verbindung. Nochmal ein Teil von Johannes in Händen zu halten. Die Nabelschnur durchschneiden – das Symbol für Geburt. Aber welch Glück, sie überhaupt noch zu haben!

Ich sehne mich nach Ruhe in meinem Leben. Ich würd mich gern mal wieder langweilen. Die Seele baumeln lassen. Das tun, worauf ich Lust habe. Aber der Umzug, der Bau des Hauses, Termine, ständig irgendwas. Ich hab keine Ressourcen mehr. Meine Ohren hängen deswegen auch ein bißchen so wie die des Hasen Schlappohr. Und so verloren wie er sich fühlt, fühle ich mich auch. Teilweise hilft nur Zeit totschlagen, damit der Tag rum ist und der nächste vielleicht besser wird.

Ich hab mal ein Baby bekommen. Ganz zart war es. Und ich habe es so sehr geliebt. Es war so erwünscht. Was ist uns da nur passiert? Es paßt noch immer nicht in meinen Kopf.

Vielleicht wird es auch nie reinpassen.

Es grüßt euch herzlich

die Löwenmama

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

6 Antworten to “Hase Schlappohr”

  1. Muschelsucher Says:

    Möge der Hase Dir zu besseren Nächten verhelfen.

    Sei lieb gegrüßt.

  2. regenbogenlichter Says:

    Ich drück euch ganz fest die Daumen und eigentlich ist Hase Schlappohr ja auch eine Verbindung zu Johannes… ich würde ihm einen Ehrenplatz geben.
    Und ich wünsche euch von Herzen, dass die Warterei bald ein Ende hat!
    Liebe Grüße
    Ute

  3. Nicole Says:

    Liebe Löwenmama,

    ja was ist Euch da nur passiert?
    Ist es passiert? Oder passiert es immer noch?
    Wird es nicht ein Leben lang passieren?

    Es passt nicht in Deinen Kopf? Und wird vielleicht nie reinpassen?
    Muss es in den Kopf reinpassen?
    Ist es vielleicht gut, dass es nicht in den Kopf passt?
    Gibt es nicht andere „Orte“ in Dir, wo das, was passiert ist, viel besser aufgehoben ist, sodass es eigentlich ganz sinnvoll ist, dass es nicht in den Kopf passt?

    Liebe Löwenmama, ich grüsse Dich von Herzen und bin in Gedanken sehr nah bei Dir.
    Ich wünsche Dir Kraft und die nötige Geduld beim Warten.

  4. Susanna Says:

    Liebe Löwenmama,

    bessere Worte, als die, die Nicole gefunden hat, fallen mir nicht ein.

    Ich schicke Dir viele Grüße. Wenn ich könnte, würde ich Dir auch viel Kraft schicken. So wünsche ich Dir einfach nur, dass Du sie bekommst –

    herzlich,
    susanna

  5. Maren Says:

    Liebe Löwenmama,

    wir drücken Dir die Daumen für die Tests.

    Vielleicht kannst Du Dir kleine Zeitfenster für ein wenig Erholung in Deinen stressigen Alltag einbauen. Mal ein schönes Melissenbad mit eine, Glas Wein, eine Stunde lesen auf der Couch. Oder ein schöner Spaziergang mit Deinem Mann. Gönnt Euch ein wenig Zeit für Euch, vielleicht auch ohne die Kinder. Ein wenig Kraft tanken, durchschnaufen.

    Einen schönen Sonntag und herzliche Grüße,
    Maren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s