Weihnachtsgetöse

Hier ist es gerade etwas still. Ich finde es gerade richtig, richtig schlimm und kann dieses ganze Weihnachtsgetöse kaum ertragen. Ich versuche einfach jeden Tag rumzubringen und finde es elendig. Weihnachten ist für mich gerade so heile, heile Segen, Familie, Geschenke, Geschenke, Geschenke. Besinnlichkeit. Einen auf „alles ist gut und toll“ machen. Hier ist nichts gut und toll!!! Ich finde Weihnachten dieses Jahr einfach nur scheiße und hab null Bock drauf. Null Bock auf Geschenke ausdenken, basteln, einpacken. Nicht, weil ich meine Familie/Verwandtschaft nicht wertschätze, sondern weil es grad einfach nicht geht. Das ist wie naschen, obwohl man nix zum Fressen hat. Paßt nicht!

Natürlich habe ich Geschenke gekauft und gebastelt. Aber es hat mich dieses Jahr so viel Kraft gekostet. Nichts rechtes wollte mir einfallen, irgendwas kaufen wollte ich auch nicht. Irgendwas basteln wollte ich auch nicht, aber meinen Lieben was schenken wollte ich dennoch. Sie liegen mir ja sehr am Herzen. Es gibt dieses Jahr etwas kleines, ich hab schon noch was gefunden, was ich für alle gemacht habe. Aber es mußte etwas sein, womit ich mich identifizieren kann.

Auch vor den Feiertagen graut mir etwas. Natürlich ist es schön,wenn man sich mit der Familie trifft und ich sehe meine Familie sehr gerne. Aber ich kann grad so schwer mit dieser feierlichen Stimmung. Das ist einfach alles drumrum. Alles ist so schön geschmückt, alles ist in Vorfreude. Ich hab diese Stimmung zu 0,00 % dieses Jahr.

Wir haben die Tage einen Christbaum gekauft. Nur beim Gedanken daran liefen schon wieder die Tränen. Wie hätte der kleine Muck die ganzen Lichter am Heilig Abend angestaunt. Ich hätte ihm auch so gern ein Geschenk gekauft. Hätte auch gern seine leuchtenden Augen gesehen, wenn er versucht hätte es aufzureißen. Stattdessen wird er einen dämlichen Zweig unseres Christbaumes bekommen, den ich ihm wunderwunderhübsch schmücken werde. Frohe Weihnachten, kleiner Johannes. Das ich nicht lache. Wenn ich daran denke… das _zersetzt_ mich!

Gestern erst haben wir wieder mal erstaunt festgestellt, wie wenig Johannes aktiv machen konnte, wie wenig uns von ihm bleibt und wie viel von ihm überall ist. Überall im Haus ist Johannes. In unseren Gedanken ist überall Johannes. Die ganze Welt da draußen ist in Erinnerung voller Johannes. So viel Johannes. Er war so klein und nur so kurz da. Aber er ist wirklich überall!

Ich dachte immer, wenn man ein Kind über längere Zeit ins Leben begleitet, mit ihm etliches erleben konnte, ist es vielleicht noch schlimmer, wenn das überhaupt steigerungsfähig ist. Inzwischen glaube ich das aber nicht mehr. Ich glaube vielmehr, das fehlende Kind – oder der fehlende Mensch – ist wie ein Puzzleteil. Das Puzzle ist vielleicht größer, aber das Teil das fehlt ist immer gleich groß. Es ist nicht kleiner, weil das Kind kleiner war und nicht größer, weil man es länger hatte. Nein, es ist immer gleich groß. Man betrauert ja nicht alle Situationen auf einmal, die man vermisst, die man mit dem Kind erlebt hat. Vielleicht kannte man es auch besser und kann Eigenarten noch mehr vermissen. Aber ein Kind, das man nicht sprechen hören konnte, laufen sehen konnte, das keinen Quatsch sagte, betrauert man in ganz gleichem Maß. Man erinnert sich ja immer an etwas ganz konkretes zurück, das einen in die Erinnerung spült und es ist wirklich völlig egal was es ist. Unterm Strich ist dieser Schmerz immer gleich groß, weil kleiner nicht geht. Zumindest ist das meine neueste Erkenntnis. Wow!

Gestern hat es viel geschneit. Beim Löwen lag ein ganzer Haufen Schnee…

Uploaded from the Photobucket iPhone App

Einen ganz lieben Gruß in Verbundenheit lasse ich all denen da, die dieses Weihnachtsgetöse grad ähnlich erleben wie ich. Es gibt noch mehr Mamas und Papas, die ein Kind betrauern oder ein schwerst krankes Kind zu Hause haben – oder erst vor kurzem gehen lassen mußten. In Gedanken nehme ich euch an die Hände und am Schluß ist es ein großer Kreis des Zusammenhalts! Vielleicht ist es etwas, woran man sich gedanklich festhalten kann, dass vielleicht gar nicht für alle, die da draußen einen auf „Weihnachtsgedöns“ machen, Weihnachten so toll und sie beugen sich nur dem Protokoll des Einzelhandels. Ihr seid nicht allein. Ich wohl auch nicht… *mir selber gut zured und mir das bewußt mach*

Es grüßt mit einem frohen Weihnachtsgruß

die Löwenmama

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

12 Antworten to “Weihnachtsgetöse”

  1. Maren Says:

    Mir fehlen, wie so oft, wieder die Worte. Deine Trauer ist so greifbar. 😦 Ich kann mir vorstellen, dass solche Momente noch öfter kommen werden, immer zu solch besonderen Tagen. Trauern wird man sicher immer, aber vielleicht wird es irgendwann leichter? Ich hoffe, Eure Trauer wird irgendwann ein einigermaßen erträgliches Maß ereichen. Bis dahin sende ich Euch liebe Grüße.

  2. Astarte Says:

    Mir zerreisst es das Herz wenn ich dich lese. Die Trauer um Johannes ist so greifbar- und er fehlt so sehr in eurem Puzzle.
    Ich muss immer an den Spruch von Elisabeth Stone denken:

    Die Entscheidung, ein Kind zu haben,
    ist von großer Tragweite.
    Denn man beschließt für alle Zeit,
    dass das eigene Herz außerhalb
    des eigenen Körpers herumläuft.

    Und in deinem Fall ist es eben gestorben und fehlt bei dir….

    Ich werde die nä Tage bestimmt an euch denken, wie soviele andere und hoffe ihr habt trotzdem ein klitzeklein schönes Fest….

    Yve

  3. Engelchen Says:

    Es tut mir so leid.
    An Weihnachten wird bei uns eine große Kerze nur für euch brennen.

    Ich hoffe, dass die Scheiß Feiertage schnell vorüber gehen.

    Engelchen

  4. Drewshine Says:

    Ich drück dich in Gedanken ganz, ganz fest…

    Dickes Busserl aus Wien!

  5. impatient Says:

    ich lass dir einfach mal eine dicke umarmung da! alles was man jetzt sagen könnte, wäre doch irgendwie „falsch“ oder „nicht angemessen“.

  6. Koala Says:

    Ich habe Tränen in den Augen.

    Mach du deine zu und durch, Löwenmama. Wenn die ollen Festtage rum sind, ists ein wenig besser.

  7. Simone Says:

    Ich reihe mich ein in den Kreis des Zusammenhalts und drücke Dir und den anderen die Hand…
    Mein Sohn wäre jetzt 15 Mon. alt und hätte bestimmt auch mit großen Augen die Lichter bestaunt.
    Ich denke an euch!!

  8. Anne Schatka Says:

    Liebe Löwenfamilie,

    ich wünsche Euch, daß Weihnachten dieses Jahr schnell vorübergeht.
    Ich hoffe trotzdem, daß ihr trotz allem ein paar schöne Momente aus den Feiertagen für euch ins neue Jahr mitnehmen könnt.

    Weihnachten ist immer irgendwie schön und schlimm zugleich. Ich glaube, jeder von uns vermisst an Weihnachten einen Menschen, der nicht mehr da ist und den man so gerne nochmal sehen würde, gerade jetzt, wenn die Familie zusammekommt.
    Sein Kind zu betrauern ist aber die schrecklichste Form des Vermissens, gaube ich…

    Ich werde an euch denken, eine Kerze für Johannes wird auch bei uns leuchten. ich bin sicher, daß er die Lichter bei euch bestaunen wird, auch wenn ihr ihn nicht sehen könnt.

    „Ich bin nicht tot, ich wechsle nur die Räume.
    Ich leb in Euch und geh durch Eure Träume.“

    Liebe Grüße, Anne

  9. Anke Says:

    Hallo,

    ich lese oft hier, aber schreibe zum ersten Mal – ich bin irgendwie durch Rehakids auf Euch gestossen…..

    Ich wollte Dich nur kurz wissen lassen, das ich genau fühle, was du gerade durchmachst. Unser Luca ging am 23.12.2007 – 4 Tage später wäre er 5 geworden…. Ich habe gedacht, ich könnte nie mehr Weihnachten „feiern“ wie man so schön sagt – jetzt nach 4 Jahren und unserem Nachzügler von fast 3 Jahren, ist es zwar anders, es wird erträglicher – auch, wenn immer jemand fehlt und auch, wenn ich mich heute noch aufraffen muss dazu… Ich kann dir keinen schlauen Tipp geben, die Zeit heilt die Wunden halt nicht – aber es wird irgendwann…. Lass Dir Zeit ….

    LG
    Anke

  10. kama Says:

    Wir haben gerade den kleinen Löwen besucht und ganz fest an euch gedacht!
    Wir wünschen euch von ganzem Herzen trotz aller Trauer ein schönes Weihnachtsfest – dass der Schmerz, die Wut, die Traurigkeit nicht zu sehr weh tun. Wir hoffen und wünschen uns für euch alle so sehr, dass ihr euch auch ein bisschen freuen könnt.
    Ganz liebe Grüße, fühlt euch fest gedrückt
    kama und Family

  11. b. Says:

    hier meine hand!!

  12. kama Says:

    wir müssen euch einfach noch schnell sagen, dass wir gerade vorher ein kleines Marienkäferchen im Treppenhaus entdeckt haben…. wunderschön
    kama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s