Lebenszeichen

Lebenszeichen. Ich wollte eines hier hinterlassen.

Wir leben noch und ja, wir leben. Wir versuchen zumindest so etwas in der Art. Leider immer noch mit wenig Struktur, aber ich freue mich, wenn ich einen Tag gut rumgebracht habe und auch was „Geschafftes“ dabei war. Teilweise gelingt das auch nicht, aber darauf sei getrost geschissen.

Ja, ich mach mir gerade immer am Wochenende einen Zettel wo von Montag bis Freitag jeder einzeln aufgeführt ist und da steht in Stichpunkten, was ansteht, damit ich nichts vergesse. Es ist nämlich so, dass ich die Woche irgendwo noch als ziemlich frei im Kopf habe, weil ich locker die Hälfte schon wieder vergessen habe. Und dieses „ah, da war ja noch dieses oder jenes“ passiert mir zu oft. Der Plan ist gut.

Ich habe angefangen, das Blog in Teilen rückwärts zu lesen. Mir ist aufgefallen, dass ich mich so oft gefragt habe, was ist „wenn dann“. Wenn dann ist jetzt da und diese Fragen kann ich mir jetzt beantworten. Es fühlt sich in irgendeiner Weise gut an, rückwärts zu lesen. Ich sehe vieles nun in einem anderen Licht. Geschriebenes kann auch sehr facettenreich sein.

Wir hatten die Tage viel zu lesen. Viele Karten waren in der Post. Es gab Tage, da haben wir sie für den nächsten Tag aufgehoben, weil wir keine mehr lesen wollten. Am nächsten haben wir uns sehr darüber gefreut. Es gab Tage, da hat bald ununterbrochen das Telefon geklingelt und manchmal sind wir nicht mehr hingegangen. An anderen Tagen haben wir uns über jeden Anruf gefreut und zurückgerufen, soweit wir nachverfolgen konnten, wer erfolglos, weil nicht da oder nicht zum Telefonieren in der Lage. Über Besuche haben wir uns immer gefreut. Viele liebe Gedanken, viele liebe Worte, viele liebe Menschen begleiten uns.

Die Tage waren durchwachsen. Keiner richtig schlecht, aber körperlich bin ich teilweise einfach etwas durchgehängt. Vorgestern hatte ich übelste Kopfschmerzen und ich hab seit einer kleinen Weile immer wieder unangenehme Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Kreuzschmerzen, bin sehr müde, schlafe schlecht, friere, der Kreislauf spinnt. Als irgendwie durcheinander. Sicher psychosomatisch, aber es ist ja da.

Mein Hausarzt hat eine Mutter-Kind-Kur angesprochen, aber ich vermute ganz stark, dass mein Großer streikt. Auch wegen der Schule hätte ich kein gutes Gefühl. Es gäbe zwar die Möglichkeit, dass er dort unterrichtet wird, aber das ist nicht dasselbe. Außerdem ist es genau die Struktur, die wir jetzt versuchen in unseren Alltag zu bringen, die er braucht. Struktur, Kontinuität, seine Freunde, seine Hobbies… da paßt keine Kur rein. Ich hätte nichts dagegeben gehabt und wäre schon gefahren. Ich finde es aber nicht schlimm. Ich nehme mir bewußt Auszeiten wie einen Mittagsschlaf oder laß den Haushalt liegen und mach was mit den Kindern, gehe raus und hab jetzt dann bald vor, einen Abstecher in die Therme zu machen für ein paar Stunden. Da kann ich auch tanken.

Der Löwe fehlt mir so. Ich besuche ihn jeden Tag mindestens ein Mal. Es nagt immer öfter an mir. Ich fang plötzlich recht unkontrolliert in doofen Situationen zum Heulen an, das finde ich irgendwie blöd. Am Freitag werde ich mich daran machen (müssen), das Grab abzuräumen. Die Blumengestecke von der Beerdigung sind noch drauf und sehen inzwischen wirklich scheußlich aus. Aber ich hab gar keinen Drive. Gleichzeitig treibt es mich um, dass es dort „so aussieht“. Ich möchte es gern schön und sauber machen.

Wir sind viel unterwegs, haben viel zu tun. Ich finde das eigentlich ganz gut. Hier ist gerade Jahrmarktswoche und ja, auch dort gehen wir hin. Wird aber nicht von allen verstanden und für gut befunden. Seis drum. Die Kinder waren dort sehr glücklich und hatten Spaß. Es gibt keinen guten Grund, wieso wir keinen Spaß haben sollten. Außerdem wollte ich dem Löwen eine Rose schießen. Die liegt jetzt unter seiner Laterne. Einen Jahrmarktbesuch hätte er unter anderen Umständen sehr toll gefunden. Wie soll ich ihm von dort was mitbringen, wenn ich nicht hingehe?

Vorgestern ist hier mal wieder etwas sehr seltsames, fast gruseliges passiert. Ich saß mit meinem Mädchen auf dem Schoß am Küchentisch und hörte ein bestimmtes Löwen-Lied ganz konzentriert. Plötzlich fiel mit einem furchtbar lauten Krachen das größte Messer aus dem Messerblock auf die Arbeitsfläche und auf den Fußboden. Was bin ich erschrocken. Mein erster Gedanke war, dass der Löwe mitbekommen hat, dass die Mami nicht genau weiß, wie sie die Marienkäferchen werten soll und dann schickt er ihr halt einfach was deutlicheres.

Ich war heute schon sehr tief berührt. Ich bin in einem sehr lieben Frauenforum. Sehr viele Frauen dort haben sich zusammen getan und für uns, respektiv für den Löwen, diese Leuchte anfertigen lassen. Ja, da steht der Name des Löwen drauf. Jetzt ist er doch geoutet. Aber diese Leuchte ist einfach so wunderwunderschön, dass ich sie hier unbedingt verewigen wollte. Es hat mich tief beeindruckt, es ist ein großer Geldbetrag gespendet worden, der nun an „unser“ Hospiz weitergeleitet werden wird. Ich und der Löwenpapa finden das einfach nur stark. Wir möchten uns auch auf diesem Wege sehr herzlich dafür bedanken. Auch für die vielen Karten von euch, ihr Lieben. Ich bin mit Lesen noch lange nicht durch. Das hat mich wirklich sehr, sehr tief berührt. Das muß erst noch sacken.

Photobucket

Die Leuchte wird ihren Platz unter des Löwen Lieblingsapfelbaum bekommen im Sommer. Das ist perfekt!

 

Es grüßt euch

die Löwenmama

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

13 Antworten to “Lebenszeichen”

  1. beframa Says:

    Liebe Löwenmama, ich freu mich ein Lebenszeichen von dir zu lesen. Und es liest sich schön, das ihr ein paar Sachen unternehmen konntet. Und Jahrmarkt hört sich wirklich toll an. Und ich kann das so gar nicht nachfühlen, das man das seltsam findet?! Ich wünsche euch von ganzem Herzen, das ihr jeden Tag ein Stück mehr Leben spürt.

    Ich kann verstehen das Dein großer sich evtl. sträubt jetzt in Kur zu fahren. Aber ihr könnt das auch in den Ferien machen! Nach Bewilligung hat man 6 Monate Zeit einen Termin in der Klinik zu machen. Vielleicht wäre das ja eine Option. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft……….und freue mich ein klein wenig, das die Lampe dir für einen Moment wirklich schöne Gedanken beschert hat.

  2. kama Says:

    Liebe Löwenmama,
    ich habe mich sehr gefreut heute wieder hier von dir zu lesen.
    Deine Zweifel mit der Mutter-Kind-Kur verstehe ich sehr gut, aber ich denke du solltest dir das ganze in Ruhe überlegen, abwägen und dann entscheiden.
    Das ist bestimmt nicht einfach. Aber es eines musst du wissen: Egal wie ihr euch entscheidet, wir würden euch in jeder Weise unter-stützen…………
    Deine Rose vom Jahrmarkt und das Lichtlein deiner Frauen aus dem Forum finde ich eine wunderschöne Geste!
    Fühl´dich fest gedrückt, ganz liebe Grüße
    kama und Familie
    P.S. Auch in dieser Nacht brennt bei uns wieder ein Lichtlein für den kleinen Löwen

  3. Mietze Says:

    ich möchte dir einfach einen lieben gruß und eine feste umarmung da lassen. denke viel an dich. 🙂

  4. Astarte Says:

    Liebe Löwenmama,

    schön ein Lebenszeichen von dir zu lesen 😉
    Das mit dem Jahrmarktsbesuch ist doch toll- und sch*** drauf was die andern denken-.-
    Ich hoffe das die Lampe euch ein kleines Licht ist….hin und wieder.
    Wir denken an euch.
    LG

  5. Maren Says:

    Ich schließe mich an, sch… was drauf, was andere von Euch erwarten. Keiner ist in Eurer Situation und deshalb so what. ;o)

    Wie schön, die Lampe gefällt Euch. Die Karten erfreuen Euch. Ziel erreicht.

    Ganz herzliche Grüße,
    Maren

  6. Pingu Says:

    Ich denke, der Löwe hätte es nicht verstanden, wenn Ihr [b]nicht[/b] zum Jahrmarkt gegangen wärt. Und das ist doch wichtiger als was irgendwer anderes denkt.
    Sein Name war hier übrigens schon mal zu sehen, Du hast mal etwas gestricktes oder so hergezeigt, da stand er auch drauf. War glaube auch was was Du geschenkt bekommen hattest.

    Liebe Grüße,

    Pingu

  7. die grüne K. Says:

    Liebe Löwenmama,
    ich freue mich zu lesen, dass ihr euren Alltag wieder strukturiert und wieder ins Leben zurückkommt. Du klingst aufgeräumter und es ist gut zu reflektieren.
    Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an: die Kur läuft euch nicht weg – erstmal sind wohl noch andere Dinge wichtig!
    Und wegen dem Jahrmarkt: du hast es ja scho geschrieben – ihr lebt! LEBT! Wer das nicht begreift, ist selber Schuld.

  8. kassandra81 Says:

    Tut das, was euch gut tut. Und wenn es Dinge sind, die vielleicht von anderen nicht „für gut“ empfunden werden.
    Ihr geht euren eigenen Weg, mit der jetzigen Situation und eurem Alltag klar zu kommen und ihr macht das ganz richtig.

  9. Engelchen Says:

    Alles ist okay, wenn es sich f ü r e u c h gut anfühlt, wenn es e u c h gut tut. I h r müsst euch neu sortieren, nicht die Leute. Also lasst sie sagen und denken, was sie wollen. Ihr macht das so super.

    Ich wünsche euch weiterhin von Herzen alle Kraft der Welt und bin in Gedanken ständig bei euch und dem Löwen! Hier scheint gerade kräftig und wärmend die Sonne, ich schick sie euch!

  10. vamp292 Says:

    Ich musste gerade an das Rosenstolz Lied „Wir sind am Leben“ denken. Es ist schön zu lesen, dass ihr am Leben seid.

    Ich umarme euch.

  11. Mandy Lorz Says:

    Liebe Löwenmama,

    es gibt kein richtig oder falsch, alles was ihr jetzt tut passt zu eurer Lebenssituation, lass die Leute reden, scheiss drauf.
    Oh so ein eindeutiges Zeichen, wie das rausfallen eines Messers, war vielleicht genau das, was du brauchtest um die Käferchen richtig zu deuten.
    Eine Kur kann man immer wieder beantragen, die läuft nicht weg.
    Schön das ihr auf dem Jahrmarkt wart, das hätte dem kleinen Löwen sicher sehr gefallen.
    Ihr seit immer in meinen Gedanken und ich schicke euch ganz viel Kraft um so weiter zu machen wie bisher, denn ihr meistert das wirklich gut grad.
    Liebe Grüsse LadyA.

  12. Brisu Says:

    Hallo Löwenmama,
    Ich lass einfach mal einen lieben Gruß hier…
    Brisu

  13. Gerda Hirsch Says:

    Liebe Löwenmama,

    alles was für Euch richtig ist, ist haargenau richtig!
    Schön das Du dem Löwen eine Rose geschossen hast.
    Ich verfolge Deinen Blog und finde Du machst das alles so gut, ich glaub der kleine Löwe ist unheimlich stolz auf seine Löwenmama.
    ich schick Dir heute ein paar sonnig herzliche Grüße,
    Gerda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s