67 Spritzen

67 Spritzen waren es noch. In meinem Übermut hatte ich ja 100 Stück bestellt.

Ich habe sie heute gezählt, weil ich mich der medizinischen Utensilien im Haus entledigen wollte. Wenn ich an mein Löwenbaby denke, mag ich an seine wilde Löwenmähne denken, an sein Lachen, seine wunderschönen blauen Augen, wie es sich anfühlte, wenn er auf meinem Bauch lag. Aber nicht an Absauggeräte, Absaugkatheter, Ernährungssonden… es tat so gut, alles wegzubringen.

Der erste Teil ging ins Sanitätshaus zurück, der zweite Teil als Spende in unser Hospiz. Bei der Gelegenheit hab ich mir ganz bewußt Zeit genommen und mit einer sehr lieben Mama, die auch eine Löwenmama ist, Kaffee zu trinken. Dich, liebe Seelentor, grüße ich und einen Kopfstreichler für Dein Löwenmädchen. Ich freue mich auf nächste Woche, wenn wir uns nochmal wiedersehen.

Den Rest des Tages verbrachten wir mit zum Teil sehr nervigen Notwendigkeiten. Telefonate über Telefonate, es muß so vieles berücksichtigt und geändert werden… wir haben stundenlang Sterne aus Tonpapier geschnitten, alles für morgen vorbereitet. Seifenblasen, gestanzte, gelbe Papiersterne zum Streuen… dann mußten welche mitsamt einem Foto des Löwen laminiert werden, um das Holzkreuz für das Grab zu verschönern. Kann ein Holzkreuz für ein Kindergrab schön sein? Wenn das möglich ist, dann ist das des Löwen schön.

Wir haben uns von dem Löwen nun endgültig verabschiedet und den Sarg geschlossen. Es war sehr intensiv und zugleich schrecklich, den Deckel zu schließen. Wir konnten für uns noch ein paar wichtige Dinge, Rituale, erledigen, sie hier zu beschreiben, ist mir jedoch zu intim, zu persönlich.

Nur eines macht mich sehr traurig. Wenn ich ein Bild des Löwen sehe, sehe ich automatisch sein Gesicht vor meinem inneren Auge, als er starb. Ich könnte heulen. Es mag mir nicht gut gelingen, es zu verdrängen. Ich hoffe, es verblasst mit der Zeit.

Mit was ich nicht gut zurechtkomme ist, dass ich mich sehr abgespalten fühle. Irgendwie habe ich das Gefühl, alle Welt erwartet, dass die Eltern eines gestorbenen Babies zusammenbrechen müssen. Ich kann gerade nicht gut weinen. Ab und an schwappt eine Welle, meist wenn ich für mich bin. Wenn es mal ruhig um mich ist. Aber meist ist gerade zu viel Trubel. Vielleicht habe ich aber auch schon so viel geweint, dass gar kein tiefes Loch mehr kommt. Eigentlich hocken wir ja mittendrin in dem Loch.

Ich erinnere mich gerade an meinen dunklen Raum. Jetzt ist die Tür offen. Ich komm die Tage dann da mal ganz vorsichtig raus, hab ich mir mal so gedacht…

Es grüßt euch

die Löwenmama

 

Advertisements

43 Antworten to “67 Spritzen”

  1. aliena Says:

    Liebe Löwenmama,
    eine stille Umarmung, wenn du sie magst. Für diese Nacht, für morgen früh. Für danach. Auch der restlichen Löwenfamilie.

  2. Ute Says:

    Hallo Löwenmama,

    Ich habe im Rehakids vom Tod des Löwen gelesen und gestern die ganze Nacht auf deiner Seite verbracht.

    Ich war so dermassen berührt von deiner tiefen Liebe zu deinem Kind, dass ich heute Morgen aufgewacht bin und den ganzen Tag nur in Gedanken bei dir war.

    (ich geh dir rasch mal was Suchen, was mich beim Tod meines Kinders sehr getröstet hat)

    …bis gleich

    Liebe Grüsse

    Ute

  3. Ute Says:

    Schau, das meinte ich, ich liebe das sehr…

    ***********************************************************************************

    Wenn Du über Dein Kind nachdenkst,
    bleibe nicht bei den einzelnen Erinnerungen stehen.

    Frage Dich vielmehr, was es Dir
    mit seinem Leben eigentlich vermitteln wollte,
    was die Botschaft ist, die es Dir sagen möchte.
    Welche Spur hat es in diese Welt eingegraben?

    Dabei ist es völlig gleichgültig, wie alt Dein Kind war,
    als es gegangen ist, ob es vielleicht schon im Mutterleib gestorben ist.

    Es geht nicht darum, das Kind loszulassen,
    welche Mutter, welcher Vater könnte sein geliebtes Kind loslassen!?

    Es geht darum herauszufinden, was die Botschaft dieses Kindes für Dich war,
    wie hat es Dich verändert,
    wie viel Liebe ist in Dir gewachsen,
    was hat also Dein Kind aus Dir herausgeliebt?

    Wie viel neue Liebe ist in Dir gewachsen.
    Dein Suchen wird Dir helfen,
    die Spur Deines Kindes in Dich aufzunehmen
    und weiter zu tragen.

    (Anselm Grün)

    **********************************************************************************

    Liebe Grüsse

    und ganz viel Trost wünsche ich euch allen!

    Ute

  4. Seelentor Says:

    Meine liebe Löwenmama,
    ich habe mich sehr gefreut, dass Du Dir heute die Zeit genommen hast, um mit mir und Frau G. einen Kaffee zu trinken und ganz ehrlich, ich habe Dich auch ganz arg bewundert. Mit welcher Kraft und positiver Ausstrahlung bei uns gesessen bist, dass hat mich schier umgehauen.
    Wie es in Dir ausschaut, kann ich wohl nur ansatzweise erahnen, aber wenn man Deine Zeilen hier liest, kann man sich seinen Teil denken.
    Ich hätte Dir auch gern noch so viel gesagt oder jetzt hier geschrieben, aber die Worte wollten und wollen nicht so recht fließen. Mir geht es – wenn ich hier bin – ganz oft so, dass ich mich fühle wie unter einer Glasglocke und alles was einem im Alltag so beschäftigt liegt außen vor…im Moment ist das auch so ein Schutzmechanismus – ich denke Du weißt wie ich das meine.
    Dich nächste Woche noch einmal zu sehen, freut mich auch sehr und vielleicht finden wir noch ein etwas ruhigeres Plätzchen um einen Kaffee zu trinken.

    Für morgen wünsche ich Euch jetzt erstmal alle Kraft der Welt und das ihr von lieben Menschen in Eurer Trauer getragen werdet. In meinen Gedanken werde ich bei Euch und Eurem Löwenbaby sein.

    Ich schick Dir eine liebe Umarmung und gebe den Kopfstreichler an die Kleine morgen gern weiter.

    Stille, aber von Herzen kommende, Grüße schickt Euch
    Mama Seelentor

  5. Jani Says:

    Ich wünsche euch für den Tag heute und die folgenden viele tragende Hände und viel Kraft.
    Das Kreuz des Löwen ist ganz bestimmt schön!
    Fühl dich fest gedrückt, wir waren hier draußen auf dich, wenn du dann aus deiner Türe lunschen wirst!
    Jana

  6. Engelchen Says:

    Wir sind in Gedanken bei euch.
    Mehr ist nicht zu sagen.

  7. Carolin Says:

    Liebe Löwenmama,
    es ist sch…egal was der Rest der Welt von Dir erwartet, aber das weißt Du ja auch. Weine, wenn Du das Bedürfnis dazu hast.
    Und vielleicht kannst Du manche Kommentare ja einfach löschen, statt Dich auch noch über sowas ärgern zu müssen? Echt, manche Leute…
    Ich umarme Dich fest und schicke Dir viel Kraft
    Carolin

  8. Katrin Says:

    Ich hab mir den Blog von *gelöscht* angeschaut Löwenmama und Du brauchst Dir hierüber keine Gedanken zu machen.
    Menschen ohne Verstand haben oft ein großes Mitteilungsbedürfnis.

  9. Astarte Says:

    @ *er weiß wer gemeint ist* – das du nen Spinner bist sieht man ja schon an deinem Kommentar hier, aber nachdem ich jetzt noch auf deinen bLog gelandet bin fällts mir schwer nicht mehr zu schreiben.
    Der Spruch:“Einfach mal die fresse halten“ indiesem Fall die Finger- wäre bei dir sehr angebracht. Wie kanns du es wagen?????

    Löwenmama- sorry aber mir ist die Schnur geplatzt- wir denken an euch.

  10. Jazz Says:

    @ *er weiß wer gemeint ist*: Klar, du denkst bestimmt von wegen Herdentrieb, aber ich geh mal davon aus, dass du noch mehr Antworten hier bekommen wirst…. Hast du Kinder? Weißt du was Liebe ist? Wie verdammt noch mal kannst du dich erdreisten in dieser Situation einer Löwenmutter etwas von vermeidbarer Ursache an den Kopf zu werfen????? Einerseits den nostalgischen Holzhacker raushängen lassen und dann auf der anderen Seite das älteste Gefühl der Welt, die Mutterliebe, mit Füßen treten?! Ich kann’s nicht fassen!!!

  11. Angi Says:

    Wir denken heute ganz fest an euch!

  12. minimaus Says:

    Wir sind in Gedanken heute bei euch und eurem Löwenbaby.
    Traurige Grüße

  13. Sprosse Says:

    Löwenmama, tu, was Dir gut tut und wonach Dir ist und sch*** drauf, was andere von Dir erwarten könnten. Du hast so unglaublich viel geleistet in der letzten Zeit, so viel Kraft und Energie aufbringen müssen, da solltest Du nichts davon an die Ansichten anderer Leute verschwenden. Liebe Grüße!

  14. Silke Mohr Says:

    Du weißt ja nicht was es heißt KInder zu haben
    und dazu noch ein schwerkrankes zu tot geweihtes Kind
    Ich habe selbst ein Kind verloren durch MORBUS KRABBE
    und wir wussten nicht dass wir das erkrankte Gen
    in uns tragen auch haben wir nach hinein zurück geblickt so weit wir konnten zu unseren Groß u. Urmüttern NICHTS
    dann frage ich mich eine vermeidbare Ursache

  15. K. Says:

    Liebe Löwenmama, alle meine Gedanken sind heute bei euch.

    Gräme dich nicht über unnütze Kommentare, du weißt es doch selbst, dass solche Spinner denken, sie wüssten wie alles funktioniert. Dabei wissen sie überhaupt-gar-nichts! Nichts von Liebe und Verlust und wie es einen zerreißt, wenn solche Scheiße passiert. Löschen und ab ins Nirvana, mehr ist es nicht wert.

  16. Jasmin Says:

    Liebe Löwenmama,

    ich denk an euch heut vormittag!

    Jasmin

  17. Lavinia Says:

    Liebe Löwenmama,
    ich wünsche euch einen schönen Abschied für den kleinen Löwen. Und dass du dich bald wieder aus der Tür hinaustraust und das Bild, vor dem du dich fürchtest, dort drinnen lassen kannst.
    Fühlt euch gedrückt!

    @ *er weiß wer gemeint ist*: Ihr Blog ist von fadenscheinigen Halbwahrheiten gespickt. Man merkt einfach, dass Sie gerne provozieren wollen – Aber wie – WIE kann man nur so wenig Taktgefühl haben? Einfach hier rein zu schneien und der Mutter solche grausame Vorwürfe zu machen, ohne die ganze Geschichte zu kennen!?!?!? Ich schließe mich Astarte an!

  18. nihonna Says:

    Liebe Löwenmama,

    du hast geschrieben, dass die Tür nun einen Spalt geöffnet ist. Sehr viele Menschen, hier und im realen Leben, werden immer einen Fuß in die geöffnete Tür stellen: sie soll nicht mehr zufallen.

    Alles Liebe,
    nihonna

  19. kama Says:

    Der kleine Löwe möchte ganz bestimmt auch, so wie wir, dass du
    wieder ganz vorsichtig durch die Tür gehst…………..!
    Wir denken und glauben ganz fest an euch.
    @ *er weiß wer gemeint ist*: Ich kann mich den anderen nur anschließen!! Es wäre schön, wenn du dich diesem Blog fernhältst!
    kama

  20. orchidee Says:

    An die Spritzen musste ich die Tage auch denken. 😦 Ich denke an euch liebe Löwenfamilie und wünsche euch viel Kraft.

  21. zyree Says:

    Ich sitze hier schon wieder mit den Tränen in den Augen… Ich denke ganz fest an euch und auch ich setze einen Fuss in die Tür.

    zyree

  22. ME Says:

    Hallo,

    ich wollte dir nur sagen das wir hier ein kleines bischen durch deine geöffnete Tür spitzen und dir ein paar Sonnenstrahlen in dein dunkles Zimmer schicken….
    Wir wünschen dir ganz viel Kraft und Zuversicht für die nächsten Tage…
    Eine dicke Umarmung von ME und Familie
    … wir denke jeden Tag euch!!!

    PS: Solche Menschen wie *er weiß wer gemeint ist* kann ich nicht ernst nehmen… wer so etwas ernsthaft schreibt hat ein riesen Problem mit sich selbst!!!

  23. Drewshine Says:

    Ich bin in Gedanken heute bei euch und zünde gleich für den Löwen seine Kerze an – er hat hier schon eine eigene.

    Ich drück dich in Gedanken!

  24. "ella" Says:

    Ich denke fest an euch!

    Was erwartet wird, soll nicht wichtig sein. Ihr seid wichtig. Du bist wichtig. Die Löwenfamilie ist wichtig.

    Es ist so traurig. Worte trösten nicht. So viele Menschen sind mit den Gedanken bei euch. Ich hoffe, das kann euch einen Funken Kraft spenden, für diese schwierige Zeit.

  25. Magnolie Says:

    Ein kleines Laternchen brennt hier hell für Euch und Euren Löwen!

  26. Nessaja83 Says:

    *er weiß wer gemeint ist*: Sag mal weißt du, was du da schreibst??? Anscheinend nicht. Natürlich hat in dem Fall der Tod eine Ursache: nämlich ein erkranktes Gen. Und wie wäre das vermeidbar gewesen??? Und einer Mutter hier vorzuwerfen, dass sie trauert – das ist unter aller Sau. Und das Leben ist viel – aber nicht einfach und gerecht. Vielleicht sollte man sich erstmal informieren anstatt sinnlose Kommentare hier abzulassen. Furchtbar so etwas.

  27. SarahLou Says:

    Ich sende Dir gute Gedanken und eine Umarmung, wenn Du magst.

    Mach Dir keine Sorgen um’s Weinen, darum, dass „man“ das erwartet. Es kommt, wenn es kommt und wenn es für Dich gut ist.

    *er weiß wer gemeint ist*, ich bin normalerweise ein höflicher Mensch, aber dazu kann ich nur sagen: Halt die Fresse, Deinen überheblichen Unsinn braucht hier niemand und die Löwenmama am allerwenigsten.

  28. lakeja Says:

    Liebe Löwenmama,
    ich denke mal, bei einer so schlimmen Krankheit mit sehr gewissem Ende und dem Krankheitsverlauf da nimmt man jeden Tag oder jede Etappe, an der sich der Krankheitszustand verschlimmert ein wenig Abschied.
    Ich habe mich damals nach dem Tod (Hirntumor) meines Freundes ehrlich gesagt fast ein wenig befreit gefühlt. Es war in der Tat „geschafft“. Schon alleine diese Angst vor dem Tod und wie das Sterben sein wird war vorüber und diese Hürde war vorbei.

    Ich hoffe, ihr seid vielleicht auch nochmal ein Stück befreit, wenn die Beerdigung vorbei ist. Danach ist zwar alles nochmal ein Stück fürchterlichste Realität – aber die nächste Hürde ist geschafft, vor der du vielleicht Angst hattest.

    Zum Bild – ich hab das Bild von deinem Löwen in den Augen, als er mit deinen Beiden Großen auf dem Boden liegt und lacht! Ich hoffe, dass du dieses Bild auch ganz bald wieder im Kopf hast, wenn du an ihn denkst.

    Bitte versuche solche Antworten wie die von *er weiß wer gemeint ist* einfach zu überlesen. Für manche Leute gibts wohl nur ein Gut und Böse und die Welt ist „einfach“. So „einfach“ wie diese Menschen gestrickt sind. Bin einfach nur fassungslos wie man sowas schreiben kann!!!

    viele Grüsse
    Lakeja

  29. die grüne K. Says:

    @ *er weiß wer gemeint ist*: Vermeidbare Ursachen beim Tod eines Kindes? Ja, nee – ist klar…mag ja sein, dass anderswo Eltern ihre Kinder verhungern lassen oder zu Tode prügeln – das wäre dann vermeidbar gewesen!
    Hier ist dieser Kommentar absolut unangebracht und es ist ne Frechheit, sich damit hier überhaupt sehen zu lassen…wenn du auf deinen Superblog aufmerksam machen willst, versuch´s doch mal mit Suchmaschinenoptimierung!

  30. lizzie Says:

    Liebe Löwenmama

    All meine Gedanken und Liebe ist heute bei Euch. Ich wünsche euch ein Abschied, der so stimmig und schön ist, wie es halt einfach möglich ist. Hier scheint ganz viel Sonne für den kleinen Löwen und ich bin sicher, er wird im Himmel mit offenen Armen und glücklichen Gesichtern erwartet. Ich wünsche dir, dass du einen dieser Sonnenstrahlen in dein Zimmer lassen kannst, damit auch du ein kleines Licht sehen kannst.

    Messe dich nicht an andern. Du kannst nichts „falsch“ machen. Jeder trauert so, wie es für ihn stimmt. Es gibt kein „richtig“ und „falsch“, wenn es um Trauer geht.

    Und bitte bitte, überlese den sinnlosen Kommentar weiter oben und lösche ihn ganz schnell. Lasse einen solchen Menschen nicht in deine Gedanken!

    Alles Liebe
    lizzie

  31. Nona Says:

    Liebe Löwenmama,

    auch ich bin in Gedanken bei euch.

    Und versuche, dir keine Gedanken zu machen, was die anderen erwarten, wie ihr sein müsstet, euch verhalten müsstet. Niemand, niemand weiß, wie ihr euch fühlt. Und niemand hat das Recht zu urteilen.

    Kleiner Löwe, ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg! Ich wünschte so sehr, du hättest ihn nicht gehen müssen, aber du musstest ihn gehen. Und du wurdest begleitet mit all der Liebe, die spürbar wird in den Zeilen deiner Mama.

    Einen lieben Gruß an eure ganze Familie!

  32. Bea Says:

    Liebe Löwenmama, ich denke auch schon seit Tagen an die Tür und den dunklen Raum. Und glaube es scheint ein klein wenig die Sonne rein. Die Sonne die euer Löwe für euch hinterlässt. Und die vielen Menschen die da auf dich warten………Ich glaube es erwartet niemand irgend etwas…………Alle außenstehenden sind eher überfordert und fragen was richtig und was falsch ist und wissen es wohl auch nicht. Hier gibt es kein richtig oder falsche. Das einzig falsche ist, das der kleine Löwe keine Chance hatte. Alles was sich für Dich und Deine Familie gut anfühlt ist richtig. Ich wünsch euch weiterhin viel Kraft…………….*und stelle auch mal ganz vorsichtig einen Fuß in die Tür…. *Zu *er weiß wer gemeint ist* sag ich besser nix ich glaube hier ist ignorieren für mich angebracht. Ich neige eher zu Aussagen wie Astarte……Ich könnte da gleich böse werden.

  33. Daydreaming Says:

    Liebe Löwenmama,

    Draußen vor Deinem Zimmer warten viele Leute. Die meisten von ihnen nehmen Anteil. Sie achten auf Deinen Garten außerhalb des Zimmers, sie strecken vorsichtig Hände aus, die Du greifen, halten, festklammern und sicherlich auch mal kräftig krallen und kneifen darfst, wenn Du es möchtest. Andere tragen oder umarmen Dich, wenn Du es möchtest. wieder andere leihen Dir ihre Ohren und hören zu. Andere bringen Dir Taschentücher. Und wieder andere stehen ganz weit und still im Hintergrund, sie denken an Dich und zünden Kerzen an, damit die Dunkelheit etwas weniger schrecklich wird.
    So viele unterschiedliche Menschen sind da, weil Du durch Deinen Blog Botschaften aus Deinem Zimmer geschickt hast. In erster Linie für die Menschen, die nach Dir in dieses Zimmer gesperrt werden und Ähnliches erleben müssen. Viele andere Menschen haben aber auch Deine Nachrichten aufgefangen, die allermeisten sind tief berührt und versuchen, das zu tun, was ich oben beschrieben habe. Leider gibt es aber auch immer wieder Menschen, die solche Botschaften nicht einfach stehen lassen, anerkennen können, als das, was sie sind. Sie kritzeln irgendwas eigenes über DEINE Nachrichten und mißbrauchen sie. Es reicht ihnen nicht, mit den Menschen, die vor und in ihrem eigenen Haus stehen, zu kommunizieren, sie kreuzen uneingeladen vor fremden Zimmern auf und mißbrauchen die dazugehörigen Nachrichten dafür, ihr eigenes Gekritzel unter die Leute zu bringen, in der Hoffnung, daß die Menschen, die DEINE Nachrichten aufsammeln und in ihren Herzen aufbewahren, sich von dem grellen Drübergekritzel blenden lassen. Aber das Herz läßt sich nicht blenden…
    Übersetzung: Mir ist *er weiß wer gemeint ist* mit seinen Kommentaren schon anderswo aufgefallen. Ich kenne nur unangemessene Kommentare von ihm, die seine „Lehre“ oder auch „Leere“, ich weiß gerade nicht, wie man das Wort richtig schreibt, verbreiten sollen. Wenn es technisch möglich ist, solltest Du seine Kommentare einfach sperren und sie Dir dadurch ersparen. Ich bin einfach nur fassungslos, daß so ein Mensch nicht einmal im Angesicht Eures großen Schmerzes seinen Mund halten kann…

  34. Blogolade Says:

    Nimm dir die Zeit die du brauchst um aus der Tür heraus zu schauen und zu gehen. Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute für die kommende Zeit.

  35. mause Says:

    Ich habe bis jetzt nur still mitgelesen, möchte Dir und Deiner Familie aber zumindest an diesem Tag schreiben, dass ich in Gedanken bei Euch bin und euch alle Kraft wünsche, die ihr für die nächste Zeit braucht.

    Deinem kleinen Löwen wünsche ich von Herzen alles Gute auf seinem Weg, er hat hier sehr viele Spuren hinterlassen.

    Liebe Grüße
    mause

  36. sonja Says:

    Hallo Ihe Lieben!
    Mir fehlen einfach die richtigen Worte, ich weiß auch nicht ob es richtige Worte überhaut gibt. Wir sind in Gedanken bei Euch und wünschen euch gemeinsam ganz viel Kraft und Liebe für die kommende Zeit.wenn wir uns auch im Fußball nicht mehr sehen. vergessen haben wir euch nie!! Wir drücken euch ganz fest!

  37. Anne Radinger-Urban Says:

    Liebe Löwemama,

    die letzten Tage haben wir besonders viel an euch gedacht
    und sind auch weiter in Gedanken bei euch. Wir wünschen euch,
    das alles so gut geht, wie es eben kann, und ihr Ruhe habt zu trauern.

    LG Tuscany

  38. Regenbogen Says:

    Liebe Löwenmama, ich denke an Dich und weine mit Dir. Bitte fühl‘ Dich umarmt.

    Liebe Grüße

    Regenbogen

  39. evi Says:

    Wir denken fest an Euch und den Löwen und haben ein Kerzlein für ihn angezündet.

  40. laelia Says:

    Ich finde KEINER darf IRGENDWAS von dir erwarten. Jeder geht mit Trauer anders um und trauert anders. Du hast die meiste Zeit bis zum Tod des Löwen doch schon vor dich hin getrauert. Und vielleicht einen nächsten Punkt im Trauerprozess erreicht. Vielleicht hast du aber im Moment auch zu Viel um die Ohren und keine Zeit zu trauern.
    Die Tränen werden kommen – und es wird sehr befreiend für dich sein.
    Ich drücke dich und wünsche euch viel Kraft für Morgen.

  41. klarabella Says:

    Kann mir vielleicht jemand erklären wer oder was ‚*er weiß wer gemeint ist*‘ ist? So viele beziehen sich darauf aber er/ sie/ das ist ja nirgends zu finden. – Sehr seltsam!

    • loewenbaby Says:

      Ich habe das nachträglich editiert, damit der Typ hier keinen Raum mehr hat. Den Namen von ihm will ich hier nicht mehr lesen, weiteren Bezug darauf lösche ich!! Mein Blog bleibt sauber von dem Mist!

  42. Denise Says:

    Liebe Löwenmama, vielleicht beruhigt es Dich ein wenig, wenn ich Dir sage, dass ich meinen toten Papa zwar unter anderem auch reflexartig aufgebahrt liegen sehe, so wie ich ihn eben zuletzt mit meinen Augen sah. Aber dieses Bild ist ein Statisches, welches sehr schnell abgelöst wird von einer Reihe von bewegten Bildern, Szenen aus unserem kurzen gemeinsamen Erlebten. Das ist es, was mein Herz sieht und ich bin mir sehr sehr sicher, dass Eure „Filme“ mit dem Löwenbaby unerschöpflich sind und schon bald wieder präsenter sein dürfen. Alles Liebe Denise (2Nis)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s