aus-ge-brannt

Ich bin grad völlig im Arsch.

Ich will das gar nicht beschönigend beschreiben. Meine Nerven sind völlig durch.

Ich bin immer weniger belastbar. Nein, ich bin _gar nicht_ mehr belastbar. Mein armes Umfeld hat grad schwer an meinen Launen zu tragen. Ich fühle mich wie klein-Fukushima. Meine Kühlung funktioniert nicht mehr und ich geh bei der kleinsten Kleinigkeit in die Luft. Ich bin sehr ungerecht zu allen, auch zu mir selbst. Ich hab null Nerv für nichts. Am liebsten würd ich alles hinschmeißen und abhauen. Aber eigentlich will ich auch das nicht. Ich hasse mich dafür.

Ich such den Reißverschluß, um aus mir auszusteigen, aber da ist keiner dran.

Ich pack das nicht. Ich pack das einfach nicht.

Irgendwann soll mein Baby einfach nicht mehr da sein? Ich fühl mich so beschissen. So betrogen. Wir haben ihn voller Liebe gezeugt. Unter meinem Herzen ist er gewachsen, eine ganze lange Schwangerschaft lang. Mit Schmerz und Mühe habe ich ihn geboren. Wir waren so glücklich, wir haben uns so gefreut!

Ein Kinderlachen mehr im Haus haben wir uns gewünscht. Wir hatten so viele Wünsche und Träume. Mit ihm. Mit unserem Mädchen, sie ist große Schwester. Bewußt der kleine Altersabstand (das erste Jahr wird streßig, dann wird alles gut), damit die beiden miteinander spielen können.Der Große hatte sich so sehr einen kleinen Bruder gewünscht, mit dem er Fußballspielen kann.

Oben steht sein Hochstuhl. Auf dem sollte er doch sitzen. Und oben ist sein Lauflernwagen, den er von der Uroma und dem Uropa zu Weihnachten bekommen hat. Mit dem sollte er doch jetzt rumdüsen.

Mein kleiner Löwe wird in zwei Wochen ein Jahr alt. Ich habe vorhin sein Geburtstagsgeschenk bestellt. Viele, bunte Gasballons werden es. Wir brauchen dann nur noch Sonne für ein schönes Fest im Garten, wo wir sie steigen lassen können.

Übermorgen gehen wir in den Zoo. Mein Mädchen schaut so gern diese Zoosendungen und so kamen wir auf die Idee, wenn wir schon den Kinderkrankenpflegedienst im Haus haben, dass wir in den Zoo fahren könnten. Auch der Große freut sich sehr – seit langer Zeit mal wieder ein Ausflug! Ich freue mich auch – aber es fühlt sich so verdammt falsch an. Der Kurze bleibt daheim und wir auf der Ransch. Das kann nicht richtig sein. Aber zur Zeit ist alles falsch.

Eigentlich wären wir seit Samstag auf Rømø…

Grüße aus dem Tränenmeer

Eure Löwenmama

 

Advertisements

11 Antworten to “aus-ge-brannt”

  1. Drewshine Says:

    Liebe Löwenmama, ich lass dir einen dicken, fetten Knuddler da und schick dir ein ganz dickes Bussi aus Wien.

  2. Püppi Says:

    Liebe Löwenmama, mehr als das oben erwähnte Bussi kann ich Dir leider auch nicht da lassen. 😦
    Aber auch Du hast ein Recht auf einen unbeschwerten Tag, ebenso wie Deine anderen beiden Kinder und Dein Mann. Wenn es sich auch falsch anfühlt: es ist richtig, dass Du mal zuhause rauskommst und für einen klitzekleinen Moment Abstand bekommst – mit dem sicheren Wissen, dass der Löwe gut versorgt ist.
    Ich drück Dich!

  3. Marit Says:

    Du sagst es – es ist alles falsch. Dann könnt ihr auch etwas tun, was wenigstens den großen Geschwistern mal gut tut.
    Das dunkle Zimmer – und die Wände kommen langsam auf dich zu. Aber du wirst weiterhin stehen bleiben, egal was passiert. So, wie du es schon die ganze Zeit lang tust. Irgendwie.
    Ich denke an Dich!

  4. nanili Says:

    Ich hinterlass auch einen dicken Drücker. Es ist, wie es ist …

  5. Spretze Says:

    Herrje…
    Ich kann dir leider auch nur einen Knuddler dalassen und einen ablenkenden, liebevollen Zootag wünschen.

  6. K. Says:

    Ständig suche ich nach etwas, das Trost spendet…
    So oft denke ich an euch und ganz besonders an dich, liebe Löwenmama.
    Es ist eine riesengroße arschige Ungerechtigkeit, ich werde so wütend dabei, das glaubst du nicht!

    Ich drück dich.

  7. moonlight Says:

    Liebe Löwenmama- darf ich dich fragen wann genau der Löwengeburtstag ist? ich würde hier bei uns so gerne auch an dem Tag einen Luftballon steigen lassen für den kleinen Schatz?!

  8. Amaranth Says:

    Liebe Löwenmama,

    ich glaube nicht, dass es falsch ist, Dein Löwenbaby zu Hause zu lassen. Wenn Du etwas tust, was Dir gut tut (und wenn es nur etwas Zerstreuung im Zoo ist), wird das auch dem Löwenbaby gut tun! Du brauchst jetzt mehr Kraft, als ein einzelner Mensch eigentlich aufbringen kann. Um das durchzustehen, musst Du auch mal tanken und an Dich denken.

    Und den beiden großen Geschwistern wird es auch gut tun.

    Dein Baby wird gut versorgt sein. Ich wünsche Euch mit Euren beiden Älteren morgen einen schönen Ausflug!

  9. Kobold Says:

    Hallo Löwen-Mami,

    ich wünsche Euch weiterhin aus ganzem Herzen Kraft und Ausdauer – man liest die Liebe und die Verzweiflung mit jedem Wort heraus.

    Lg Kobold

  10. Nicci Says:

    Ich würde euch auch so gern etwas mehr geben können als nur diesen von Herzen kommenden virtuellen Knuddler.
    Geniess den Zoo-Tag bitte trotzdem ein bisschen wenn es irgend geht!

  11. "ella" Says:

    Ich sitze hier mit Gänsehaut, es tut mir undendlich leid, wo ihr gerade durch müsst.

    Ich denk an euch und wünsche euch Tag für Tag alle Kraft, die geht.

    UNGERECHT ist das Schlagwort für die ganze Situation.

    lg, ella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s