Streß, spucken, stillen…

Immer rund um die Arzttermine spuckt mein kleiner Löwe ganze Mahlzeiten im Schwall. Erst gestern abend, gerade eben wieder. Ich hoffe, er fängt sich bald wieder und kommt mit der Flüssigkeit hinterher. 😦 Gestern abend hab ich mich, nachdem er nicht stillen wollte, mit ihm zurück gezogen und mit ihm geredet, wie wichtig es ist, dass er trinkt. Er hat dann irgendwann auch, er brauchte wohl die Ruhe und Mama für sich. In der Nacht hat er auch drei mal gestillt, wir hatten heut morgen wieder ne nasse Windel. Heut Vormittag klappte stillen auch gut, aber eben hat er ne ganze Menge gespuckt. Ich bin dann immer unsicher, was ich machen soll. Gleich wieder hinterher stillen, Wasser geben, etwas abwarten… ich bin mir inzwischen sicher, dass es für ihn der Streß ist. Er braucht dann immer zwei, drei Tage, bis er sich wieder gefangen hat.

Was die Aussagen von Ärzten anbelangt… klar versucht man das zu deuten zu interpretieren. Aber auch nur dann, wenn man nen undefinierbaren Brocken vorgeworfen bekommt. Das ärgert uns sehr. Sie hätte einfach dabei bleiben können, dass es nichts zu besprechen gibt, weil alles extern untersucht wird. Sie sagt zwar, sie will keine vagen Verdachtsdiagnosen in den Raum stellen, führt dann aber erhöhte Werte ins Feld und weicht Fragen diesbezüglich aus. Das finde ich nicht ok.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: