Kernspin-Drama

Wir sind leider erst heute morgen nach Hause gekommen. Der kleine Löwe hätte nach ein paar Stunden Schlaf aufwachen sollen, ist er aber nicht. Irgendwann meinte die Schwester, gelegentlich käme das vor, dass manche Zwerge etwas länger bräuchten, aber es war irgendwann selbst für den Arzt ungewöhnlich lang. Wir erinnerten uns dann dran, dass die Schwester den Schlafsaft erst rektal verabreicht hat, aber dann kam recht gleich Stuhlgang und sie gab dann oral den Saft. Nun schließen sie nicht mehr aus, dass rektal doch was ankam und er eine erhöhte Dosis abbekommen hat.

Die Nachtschwester war arschig. Das Löwenbaby wachte nach 15 Stunden auf und war ziemlich schlapp, total ausgedörrt. Er weinte leise vor sich hin, der Alarm der Herzfrequenz ging immer wieder an und sie sagte, wir sollen ihn wieder schlafen legen. Wir waren aber der Meinung, er braucht dringend Flüssigkeit und man sollte ihn mal anschauen lassen. Auf die Frage, wie hoch denn der Alarm gehen dürfe, bekam ich keine richtige Antwort. Kommt auf die Situation an, was das Kind hat, wie alt es ist… HALLO? Es liegt doch vor ihr, da muß sie doch eine Zahl im Kopf haben.

Bald kam der Arzt dann doch und organisierte meinen drei Mal ausgestrichenen aber trotzdem steinharten Brüsten eine Milchpumpe (Medela Synphonie – ein Traum) und ich bat um eine Spritze und habe dem Löwen die Milch so eingeflösst. Er war zu schwach zum Saugen. Nach 50 ml ist er wieder eingepennt und schlief bis morgens um 05.00 Uhr weiter. Da flößte ich ihm so wieder 60 ml ein, später nochmal 20 und wir durften tatsächlich heim, obwohl der Kerl immer noch nur am Schlafen war und ist.

Ich trau mich gar nicht ihn aus den Augen zu lassen, hab schon eine Hebamme kontaktiert, wieviel er mind. trinken muß und was, denn in der Klinik sagte jeder was anderes. Die Schwester fand 50 ml super, der Arzt später sagte, es sei zu wenig gewesen. Das können wir daheim auch. 😦

Die Kernspin fiel nicht so gut aus. Es gibt diffuse Auffälligkeiten im Gehirn, die auch die motorischen Beschwerden erklären. Der Arzt nannte das Streckspastiken. Es gibt nun drei Möglichkeiten. Sauerstoffmangel während der Schwangerschaft oder Geburt, eine Virusinfektion während der Schwangerschaft – findet er beides nicht sooo wahrscheinlich, weil es keine Vorgeschichte gibt. Oder halt Energiestoffwechsel. Das wird jetzt über das Blut gecheckt und dauert noch ne Weile.

Wenige Stoffwechselerkrankungen kann man gut behandeln, manche kann man stoppen, manche nicht – mit verheerenden Folgen. Wir hoffen immer noch auf ein Glück im Unglück. Wir müssen als nächstes ein EEG schreiben lassen und zum Augenarzt, getropfte Augen, den Hintergrund prüfen. Wenn bei all dem nichts rauskommt, müssen wir Nervenwasser entnehmen lassen. 😦

Ja, uns gehts nicht so gut. Ich päpple den Löwen jetzt wieder auf und in 10 Tagen dann EEG.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: