Palindrom doppelt, 11.02.2011, 10.10 Uhr

Der Termin ist rum.

Das war heute nur eine Teiletappe. Heute wurde er nur ausführlich untersucht. Er ist zu klein, Größe und Gewicht im Verhältnis paßt aber. Es könnte sein, dass ihn das Stillen zu sehr fordert und er mit einem Zug weniger erwischt als ein gesundes Kind. So hat er vielleicht nur das bekommen, was er zum über die Runden kommen gebraucht hat, für mehr war es aber nicht genug, weil es zu anstrengend war für ihn. Beikost ist jetzt der richtige Weg für ihn, es schmeckt ihm auch richtig gut und er hat schon mehr Speck an den Beinen. Das sehe ich. Wir sollen jetzt alle 4 Wochen beim Kinderarzt messen und wiegen. Das macht jetzt auch sicher erstmal Sinn. Wir sollen aber zu Hause keinen Wiegestreß machen. Einmal die Woche reicht, wenn wir das anfangs vielleicht etwas zu Hause im Blick haben wollen. Diese Ärztin möchte uns in 3 Monaten wieder sehen.

Ein Ultraschall vom Gehirn wurde gemacht. Die hatten natürlich ein wesentlich besseres Gerät in der Klinik als unser KiA und da konnte man sogar als Laie gut was erkennen. Der Oberarzt hat uns alles gut erklärt und das ist vorerst die gute Nachrichte, alles ist richtig angelegt und paßt. Es gab nichts auszusetzen, das sah alles gut aus. Er hat nur etwas vergrößerte wassergefüllte Hohlräume, aber der Oberarzt meinte, die hatte vielleicht auch Einstein und das ist völlig bedeutungslos. Zur Feindiagnostik bekommt er aber noch eine Kernspin – wahrscheinlich in zwei Wochen etwa. Da bekommt er einen Saft zum Trinken und schläft dann irgendwann ein und wenn er nach der Kernspin wieder aufgewacht und fit ist, können wir wieder gehen – also alles ambulant.

Nächsten Dienstag um 10.00 Uhr haben wir nochmal einen Termin in der Tagesklinik – Blut, Urin, evtl. ein Ultraschall der Muskeln, wobei sie eher das Problem in der Steuerung der Muskeln und nicht im Muskel selbst sieht. Bis wir alle Ergebnisse wegen der Stoffwechselerkrankungen haben kann es bei manchen Sachen bis 4 Wochen dauern.

Sie hat ihn natürlich noch komplett untersucht und das Problem ist klar die Motorik – sofern man das bei einem so kleinen Baby beurteilen kann, scheint er vom Kognitiven her bis jetzt normal entwickelt und sie sieht klar, dass er vom Kopf viel weiter ist als die Muskeln es zulassen und ihn das ganz schön hindert. Sie hatte keinen Verdacht – es ist immer noch alles offen.

Das Wichtigste neben der Diagnostik ist jetzt natürlich Physio und Vojta und da bleiben wir dran.

Ja – jetzt müssen wir abwarten was rauskommt, bzw. ob überhaupt was rauskommt…

Ja, das sind erstmal gute Nachrichten. Als nächstes muß man sehen, was die Kernspin zeigt, da kann man die Nervenstruktur beurteilen, aber keine Zellen. Bei den Stoffwechselerkrankungen kann man leider nur einen kleinen Teil behandeln, den größeren nicht – das muß man mal abwarten noch. Ich hoffe, da ist alles safe. Die Frage ist halt, was ist die Ursache dafür, dass er sich immer wieder so durchdrückt und steif macht und ihn in der Bewegung hemmt. Das ist, wie wenn ihm immer wieder was dazwischen funkt. Und ob man das ggf. nur mit Physio in den Griff bekommen kann, wenn man nichts findet. Ja, das kann auch sein, das man nichts findet und sich alles mit Physio irgendwann in Wohlgefallen auflöst.

Nein, das die heute sagen „alles ist pico“ damit habe ich nicht gerechnet. Das ist richtig. Für heute war das eigentlich – also der Ultraschall ohne Befunde – die beste Nachricht, die wir bekommen konnten. Trotzdem sind wir natürlich noch immer unruhig. Aber das im Gehirn jetzt so erstmal alles wirklich gut aussieht ist schonmal beruhigend.

Mit der Gesamtsituation komme ich noch nicht so gut zurecht muß ich sagen. Ich knabber da schon noch sehr dran, dass mein Löwenbaby anders ist als andere Kinder und wir einfach jetzt in einer anderen Zeitrechnung leben. Ich hatte mir auch vieles so schön ausgemalt. Mich davon zu verabschieden und neu zu malen fällt mir nicht leicht.

Ich muß für mich auch gerade viele Sachen aufschaffen. Ich fühl mich mies, weil ich, nachdem klar war, dass mit ihm was nicht in Ordnung ist, momentan wirklich große Probleme hatte, den kleinen Löwen anzunehmen. Das liest sich jetzt total bescheuert und das war schlimm für mich, aber aus der eigenen Haut kann man auch nicht raus.

Es gab ein paar Tage, vielleicht wie wenn ne Mama ein Kind bekommt und dann ne Wochenbettdepression hat und die Bindung nicht gut funktioniert, nur eben bei mir später und aus nem anderen Grund. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Mir ging es damit gar nicht gut und ich habe Schuldgefühle deswegen. Gefühlsmäßig ist das jetzt auch völlig weg. Ich liebe diesen kleinen Muck einfach viel zu sehr und er ist in mir gewachsen, er sieht aus wie ich und er ist mein Kind, mit dem ich bis ans Ende der Welt gehe, wenn es klemmt.

Aber das ich diese Gefühle hatte, das ging noch tiefer, macht mir zu schaffen und ich weiß noch nicht, wohin damit. Vielleicht kann ich das alles in einer Therapie irgendwann angehen. Es wird gut sein, wenn ich das für mich aufschaffe und mit wem darüber rede. Ich war sehr zerrissen. Einerseits diese große Liebe, die man zu seinem Kind hat, andererseits diese anderen Gedanken, die ich eigentlich gar nicht denken wollte, die aber gar nicht da waren. Ach blöd zu beschreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: